Drei verschiedene Hautzustände – drei verschiedene Wirkstoffbehandlungen

 Heimpflege

Wie kann ich meine Haut zuhause wirklich effektiv pflegen – auf welche Weise kabinenkosmetische Behandlungen unterstützen und tagtäglich selbst gegen spezifische Probleme vorgehen? Es vergeht wohl kein Tag, an dem einem als Kosmetikerin diese Frage nicht gestellt wird. Bei vielen Kundinnen und Patientinnen ist, nicht zuletzt durch das Instrument der 3D-Hautanalyse, das Verständnis gewachsen und geschärft, wie wichtig eigene, verantwortungsvolle Hautpflege ist. Sie wollen selbst ansetzen, wollen zuhause deutlich mehr tun, als die Haut morgens und abends nur zu reinigen und oberflächlich einzucremen. Sie wollen eine Strategie!

Heimpflege-Strategien gegen Akne, Lichtschäden und Alterserscheinungen

Dieser Wunsch kann gar nicht intensiv genug unterstützt werden, denn die Haut ist nicht nur ein lebenswichtiges, sondern auch ein sehr persönliches Organ. Bei guter Stimmung und Gesundheit strahlt sie. Bewusste, regelmäßige Heimpflege als Ergänzung der Kabinenkosmetik trägt dazu entscheidend bei. Doch eine persönlich zugeschnittene Pflegeprozedur sowie optimal passende Produkte und Behandlungen zu finden, ist nicht leicht. Die Haut jedes Menschen weist unterschiedliche Merkmale und Bedürfnisse auf. Keine Experimente – erst beraten lassen, dann behandeln, heißt daher die Devise. Drei Hauttypen bzw. Hautzustände lassen sich sehr gut exemplarisch herausgreifen, um an ihrem Beispiel zu erläutern, wie und mit welchen Wirkstoffen in der Heimpflege konzeptionell,  fundiert und präventiv vorgegangen werden sollte: lichtgeschädigte Haut, Aknehaut und Haut mit altersbedingten Fältchen.

Grundsätzlich gilt: Basis für eine gesunde, schöne Haut gleich welchen Typs sind Produkte, die Vitamin A und C sowie Antioxidantien beinhalten. Sie helfen dabei, beschädigte Hautzellen wiederherzustellen und sorgen dafür, dass die Haut weich und frisch aussieht. Vitamin A ist das Anti-Aging-Vitamin schlechthin! Wenn seine Konzentration allmählich gesteigert wird, kann sich die Haut individuell anpassen und ihren Eigenschutz verstärken.

Pigmentierungen den Kampf ansagen – das Vorgehen gegen lichtgeschädigte Haut

Bei einer lichtgeschädigten Haut ist es von sehr großer Bedeutung, mit einer hochwirksamen Kombination aus den Vitaminen A und C, Antioxidantien und Peptiden zu arbeiten, denn diese Wirkstoffkombination entwickelt geballte Kraft. Folge: Die Zunahme von Pigmentierungen wird maximal eingedämmt. Der Antioxidantienkomplex schlägt die Schlacht gegen freie Radikale. Ihr Verschwinden wiederum stellt den besten Schutz gegen äußere Einflüsse dar, den eine Haut nur haben kann.

Vitamin A in Form von Retinyl Palmitat und Retinyl Propionat, angewendet in einem Stufensystem mit steigender Dosierung, dient als Grundbaustein für die Hautgesundheit. Als kraftvoller Taktgeber reguliert es alle hauteigenen Vorgänge! Das Vitamin C in einer effektiven Form als Ascorbyl-Tetraisopalmitat, die Aminosäure SepiWhite-MSHTM sowie Meiritage, eine Mischung chinesischer Wurzeln, helfen dabei, die Pigmentbildung zu hemmen. Peptidkomplexe wie Matrixyl® Synthé 6®, Matrixyl®3000, Trylagen® und Dermaxyl® dienen in Verbindung damit dazu, das gesamte Erscheinungsbild der Haut zu verbessern. Spannkraft, Elastizität und Feuchtigkeit erfahren ein deutliches Plus, der Hautton wird erfrischt und ausgeglichen.

Akne: Talgproduktion stoppen, Entzündungsherde verhindern

Akne kann durch eine Vielzahl von Faktoren wie Ernährung, hormonelle Einflüsse etc. entstehen, die es abzuklären gilt. Sie begünstigen den Verschluss von Talgdrüsen aufgrund einer verstärkten, mit Aknebakterien versetzten Talgproduktion. Vor dem Hintergrund liegt es nahe, dass eine milde, aber effektive Reinigung ein elementares Gebot bei der Behandlung von Aknehaut ist. Ein Vorreinigungsöl befreit sie bei der täglichen Heimpflege zunächst von oberflächlichen Verunreinigungen und ölhaltigen Verschmutzungen, sowie von Rückständen des Sebums. Die Wahl eines milden Reinigers ist hierbei sehr wichtig, denn die Haut darf durch die Reinigungsprozedur auf keinen Fall ausgetrocknet werden. Ein leichter bis intensiver Toner kann den pH-Wert der Haut optimal regulieren. Er ist auch dafür verantwortlich, dass die anschließend aufgetragenen Pflegeprodukte wesentlich besser in die Haut eindringen und ihre Wirkung entfalten können.

Im nächsten Schritt müssen die Entzündungen und Verhornungen minimiert werden. Dies geschieht durch eine Power-Kombination von milden, aber hoch effizienten Alpha-Hydroxycarbonsäuren, kurz AHA’s. Glycol- und Milchsäure wird in Form einer Nachtpflege je nach Schwere und Ausprägung der Akne und individuellem Bedarf zwei- bis dreimal in der Woche bis zu täglich eingesetzt. Und auch bei der Behandlung der Aknehaut gilt wieder: Das Vitamin A ist der Taktgeber für die Hautgesundheit. Schon ein milder Start mit Beta-Carotin oder Retinyl Palmitat garantiert die Regulierung der Talgproduktion, aus der die Aknehaut gespeist wird.

Linien und Fältchen stark und effektvoll entgegenwirken

Auch hier spielen Retinyl Propionat, Retinyl Palmitat und Ascorbyl Tetraisopalmitat in Verbindung mit einem Antioxidantienkomplex eine tragende Rolle.  Unterschiedliche Vitamin A-Verbindungen sorgen für eine gesunde Haut mit dickerer Epidermis, während Vitamin C in Form von Ascorbyl Tetraisopalmitat die Kollagenproduktion steigert. Und Antioxidantien schützen als freie Radikalfänger vor negativen äußeren Einflüssen – allerdings müssen immer mehrere vorhanden sein.

Dazu wirkt unterstützend die Anwendung von Peptiden in Form von Matrixyl® Synthé 6®, Matrixyl®3000, Trylagen®, Dermaxyl® – neben den Vitaminen unsere Wunderwaffe Nr. 2. Peptide sind Protein-Abschnitte (mehrere Aminosäuren), die für den ultimativen Anti-Aging-Effekt sorgen. Wer schnell und dauerhaft Resultate sehen will, setzt sie nach der abendlichen Vorbereitung der Haut mit Hilfe kosmetischer Needlings oder durch Behandlung mit dem DF Mobile zur Penetrationsverstärkung ein.

Drei Profi-Tipps auf einen Blick:

  • Lichtgeschädigte Haut? In diesem Fall ist der Einsatz eines Cocktails aus Vitaminen, Antioxidantien und Peptiden die zentrale Maßnahme.
  • Faustregel bei Akne: Immer mit mildem Reiniger arbeiten – gegen das Austrocknen der Haut und für ein intensiveres Einwirken der Vitamin-A-Pflege.
  • Der Anti Aging-Trick: Die Pflege durch Penetrationsverstärker wie das kosmetische Needling mit dem Roll CIT oder die Behandlung mit dem DF Mobile tiefer in die Haut schleusen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*