Vitamin A – Wirkungsweise, Formen und Co.

Hautzellen

Was genau ist Vitamin A und inwiefern unterscheiden sich verschiedene Formen von Vitamin A?

Vitamin A (Retinol, Retinal, Retinyl Ester etc.) ist der Oberbegriff für ein fettlösliches, essenzielles Vitamin. Essenziell bedeutet, dass dieses Vitamin nicht vom Körper selbst hergestellt werden kann. Da Vitamin A unabdingbar für das Immunsystem, die Augen, die Reproduktion sowie die Zellkommunikation ist, ist es sehr wichtig, genug Vitamin A durch die Ernährung zu sich zu nehmen. Das ist in der heutigen Zeit nicht immer einfach. Vitamin A unterstützt ebenfalls das Zellwachstum und die Differenzierung aller Zellen- Prozesse, die für die allgemeine Gesundheit aber vor allem auch für sich schnell teilende Zellen wie Haut und Haare von enormer Bedeutung sind.

Man unterscheidet zwischen pflanzlichem und tierischem Vitamin A. Provitamin A Carotine befinden sich vor allem in Tomaten, Karotten, Spinat, Grünkohl, Orangen und Paprika- also in farbigen (rot, dunkelgrün) Blättern und Früchten. Das Pro, in Provitamin, deutet darauf hin, dass es sich um eine Vorstufe von Vitamin A handelt. Der Körper muss diese somit erst selbst in die aktiven Formen umwandeln. Die geschieht in der Leber, wo alle Vorstufen dann in Retinol umgewandelt werden. Die Aufnahme im Darm von β-Carotin ist beispielsweise 6x schlechter als die von Vitamin A. Man müsste also 6x so viel β-Carotin aufnehmen, um auf die gleiche Menge Vitamin A zu kommen. Das erläutert uns schon einmal, warum ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin A so wichtig für den Körper sein kann. Tierisches Vitamin A, die sogenannten Retinylester oder auch Retinol, kommt vor allem in Leber-, wesentlich geringer in Eigelb- und Milchprodukten vor. Die Leber ist bei Menschen und Tieren der Speicherort für Vitamin A, was das erhöhte Vorkommen dort erklärt. Nur wer von uns isst genug Leberprodukte, um seinen Bedarf zu decken?

Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel, wie zum Beispiel die von ANP, sind optimal, um den Organismus bestmöglich mit Vitamin A zu versorgen. Ein wirksamer Cocktail von leicht resorbierbarem retinyl palmitate sowie dem Sonnenvitamin D, von dem wir alle zu wenig bekommen, unterstützt den Körper und vor allem die Haut in ihren Aufgaben. Doch wie mit allen Nahrungsergänzungsmitteln sollte man eine Maximaldosis nicht übersteigen, da dies die Leber sonst überlasten würde. Während der Schwangerschaft wird ebenfalls davon abgeraten Vitamin A Präparate oral zu sich zu nehmen. Topisch angewendete Cremes wie unsere ENVIRON Produkte bergen jedoch kein Risiko, da das Vitamin A von dort aus nicht in den Blutkreislauf gelangt. Trotz alledem empfiehlt Dr. Des Fernandes in der Zeit der Schwangerschaft auf Stufe 1 oder 2 zurückzustufen.

Vitamin A kann nicht nur von innen sondern auch von außen auf die Haut aufgetragen werden, um die zellstärkenden Effekte zu erhöhen ohne den Körper zu überlasten.

Vitamin A für die Haut  Vitamin A ist gut für die Haut

Welche Formen sind da am wirksamsten und wieso irritieren manche Vitamin A Präparate die Haut und andere nicht?

Die ENVIRON Produkte verwenden ausschließlich synthetisches Retinyl Palmitat und Retinyl Acetat und das in Form des einzigartigen Step-up Systems. Dies bereitet die Haut schrittweise auf das Vitamin vor und erlaubt ihr so, kontinuierlich stärker und praller zu werden und sich gegen äußere Einflüsse wehren zu können. Sonnenschäden, die zu den mit Abstand gravierendsten Faktoren für die Hautalterung gehören, können mit Vitamin A sogar rückgängig gemacht werden. Da Vitamin A ein sonnenempfindliches Vitamin ist, fehlt es der durch Sonne bestrahlten Haut – das Zellwachstum wird verlangsamt und die Haut wirkt fahler und trockener.

Vitamin A macht die Haut somit nicht sonnenempfindlicher, sondern stärkt sie sogar.

Vitamin A das Schönheitsvitamin Vitamin für schöne Haut

Warum wirken hochkonzentrierte Acitretin oder Tretinoin Vitamin A Präparate photosensitiv?

… und neigen sogar zu gegensätzlichen Effekten wie Trockenheit und Rötung der Haut? Diese hochkonzentrierten Präparate werden beispielsweise von Dermatologen gegen Akne oder Psoriasis verschrieben.

Die Antwort liegt hier, wie bei so vielem, in der Dosis, aber auch der Zusammensetzung der Derivate. Diese hochdosierten Präparate haben natürlich die gleichen positiven Eigenschaften von Vitamin A, wie wir sie bereits genannt haben- aber in höherem Ausmaß. Die Zellen teilen sich schneller und die schützende Hornschicht wird so zu schnell abgetragen, was die Haut erst einmal empfindlich macht. Ebenfalls binden diese Derivate an andere Rezeptoren in den Zellen und verringern zusätzlich die Größe der Talgdrüsen. Dies macht die Haut weniger fettig, nimmt ihr aber auch einen weiteren wichtigen Schutzmechanismus.

Schöne Haut mit Vitamin A Gesunde Haut mit Vitamin A

Abschließend kann man sagen, dass Vitamin A einer der wichtigsten Stoffe der Haut, wenn nicht gar des Körpers ist. Zu einer ausgewogenen Ernährung Vitamin A-Ergänzungsmittel zu nehmen, sowie die Hautpflege mit hochwertigen Vitamin A Produkten zu unterstützen ist für jeden Hauttypen, von alt bis jung eine bahnbrechende Bereicherung.

Zu unserem Vitamin A Step-up System

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*